Sehenswertes

"Ich sehe die Elbhöhen, die in einiger Entfernung, als ob sie aus Ehrfurcht nicht näher zu rücken wagten, gelagert sind und gleichsam von Bewunderung angewurzelt scheinen - und die Felsen im Hintergrund von Königstein, die wie ein bewegtes Meer von Erde aussehen, und in den schönsten Linien geformt sind, als hätten Engel im Sande gespielt - und die Elbe, die schnell ihr rechtes Ufer verläßt, ihren Liebling Dresden zu küssen ..."
erinnert sich 1801 Heinrich von Kleist aus Paris an Dresden und das Elbsandsteingebirge
Sandsteinlabyrinth
Das Sandsteinlabyrinth ist ein Abenteuerspielplatz für Groß und Klein. Aus natürlichen Steinen und Felsen entstanden, laden kleine Höhlen und enge Gassen zum Staunen und Entdecken ein. Das stark zerklüftete Felslabyrinth sollte am besten bei trockenem Wetter und in Kleidung, die auch etwas schmutzig werden kann, besucht werden.
Stelzchen
Nahe gelegener Aussichtspunkt mit einem schönen Blick auf die Festung Königstein und den Ort Leupoldishain. Das Stelzchen lässt sich wunderbar in einen kleinen Rundwanderweg einbinden. Dieser führt von der Ortsmitte Leupoldishain über die Kegerleihe zum Franzosensprung, dann weiter über den Lantzschweg zum Aussichtspunkt Stelzchen und zurück in den Ortskern. Dazu gibt es hier eine wunderbare Beschreibung des Wanderweges.
Naturbühne Leupoldishain Naturbühne Leupoldishain
Naturbühne
1959 wurde mitten im Wald innerhalb weniger Monate von den Einwohnern des Ortes in Eigenleistung eine Naturbühne erbaut. Bis 1963 traten hier namhaften Künstler, Ensemble und Volkskünstler auf.
Durch den beginnenden Bergbau konnte die Naturbühne danach nicht mehr bespielt werden. Obwohl sich den Zuschauerraum die Natur zurückerobert hat, ist die steinerne Bühne noch erhalten und vermittelt einen guten Eindruck vom ehemaligen Spielbetrieb. Aktuell wird über eine Wiederinbetriebnahme der Naturbühne nachgedacht.
Blick von der Festung Königstein auf den Lilienstein Blick von der Festung Königstein auf den Lilienstein
Festung Königstein
Die Festung Königstein gilt als eine der größten Bergfestungen in Europa. Die teilweise 400 Jahre alten Bauten vermitteln einen lebendigen Eindruck vom damaligen Leben. Hier kommen nicht nur Ritterfans auf ihre Kosten. Zahlreiche Ausstellungen, wie im Brunnenhaus, in der Garnisonskirche oder im Nutzgarten bieten ein breites Spektrum zum Entdecken. Auch der Blick auf das Elbtal und weit darüber hinaus ist ein Besuch wert.
Zur Adventszeit findet an jedem Wochenende ein historischer Weihnachtsmarkt statt, welcher durch die romantische Kulisse eine ganz besondere Atmosphäre ausstrahlt.